Frühaufsteher seit 1964

Das Unternehmen

Unser Unternehmen schaut auf eine bewegte Vergangenheit zurück. 1964 von Konditormeister Otto Peters als Sassnitzer Backstube mit Verkaufsraum gegründet, sind wir heute mit 120 Mitarbeitern und zwölf Cafés und Filialen auf der ganzen Insel vertreten. Somit gehören wir zu den größten Betrieben der Insel Rügen. Unser neuestes Projekt ist die Konditorei-Manufaktur in Mukran, in der wir unsere Torten, Kuchen, Desserts und Speiseeis zubereiten.

Unternehmensgeschichte

1964: Gründung der Konditorei Bäckerei Peters

1954 absolviert Otto Peters, Sohn einer Sassnitzer Handwerkerfamilie, seine Lehre zum Konditor im Strandhotel der Hafenstadt. Anschließend, noch sind die Grenzen offen, begibt er sich auf Wanderschaft und sammelt in Hamburg, Zürich, London und Jamaika sechs Jahre lang Erfahrungen als Hotel-Patissier bei Hilton. Nach seiner Rückkehr 1964 gründet Otto seine Konditorei Peters mit Verkaufsraum und Backstube auf dem Hinterhof in der Sassnitzer Karl-Marx-Straße 19. Vier Konditorinnen und zwei Verkäuferinnen werden eingestellt, die Buchhaltung der Firma übernimmt ab 1967 Ehefrau Ursula. Der Grundstein für das erfolgreiche Familienunternehmen ist gelegt.

70er und 80er Jahre: Kleingärten und staatlicher Druck

In den siebziger und achtziger Jahren sind Cremetorten bei den Sassnitzer Kunden sehr beliebt. Herausfordernd im Alltag des Konditors bleibt jedoch die Beschaffung der Backzutaten. Rohstoffe wie Sahne, Marzipan oder Früchte gibt es in der DDR nur auf Zuteilung oder gar nicht.

In den Sommermonaten fährt Familie Peters deshalb mit dem Trabi Kombi und Hänger durch die örtlichen Kleingartenanlagen, um Kirschen, Stachelbeeren, Erdbeeren und Rhabarber von den Hobbygärtnern zu kaufen. Zu besonderen Anlässen reichen Kunden schon mal eine Dose Ananas über die Ladentheke, um die bestellte Torte mit ihrem Wunsch-Obst zu bekommen.

In den achtziger Jahren wächst der Druck auf die Unternehmerfamilie, die Kreisleitung der SED fordert wiederholt die Verstaatlichung des privaten Handwerksbetriebs – jedoch ohne Erfolg.

90er Jahre: Mauerfall, Brot und eine moderne Backstube

Nach dem Fall der Mauer erweitert die Konditorei Peters ihr Sortiment um Brot und Brötchen, Bioprodukte und Snacks. Das Geschäft in der Karl-Marx-Straße 19, heute Hauptstraße 19, wird liebevoll renoviert. Weil aber die Eigentumsfrage des Hauses nicht geklärt ist, errichtet Familie Peters 1991 eine neue, moderne Produktionshalle in der Hauptstraße 66.

Im gleichen Jahr beginnt Sohn Nils seine Lehre zum Bäcker in der traditionsreichen Bremerhavener Stadtbäckerei Engelbrecht. Für sein entschlossenes, unternehmerisches Handeln in der Nachwendezeit wird das Ehepaar Peters 1996 als erstes ostdeutsches Unternehmen mit dem »Marktkieker«, dem begehrten Branchenoscar, ausgezeichnet. Der Preis ist Bestätigung und Motivation zugleich, die Sassnitzer Backwaren auch im Nachbarort Binz anzubieten. In der Heinrich-Heine-Straße, unweit der Binzer Seebrücke, wird ein weiteres Café eröffnet.

2000er Jahre: Generationenwechsel und der Neubau der Firmenzentrale

Mit der Gründung der GmbH gelingt 2003 die erfolgreiche Übergabe der Firma an die nächste Generation. Bäckermeister Nils Peters und Mutter Ursula Peters leiten von nun an die Geschäfte der Konditorei und Bäckerei.

Die Geschäfte des Unternehmens entwickeln sich gut, täglich werden jetzt auch Hotels und Kliniken der gesamten Insel Rügen mit Backwaren beliefert. Neue Läden in Sellin, Bergen und Binz werden eröffnet. Das Getreide wird nun von Landwirten aus der Region bezogen und in der hauseigenen Mühle vermahlen.

Die größte unternehmerische Herausforderung aber ist der Bau der neuen Firmenzentrale mit Backstube und Café in Mukran, die im Sommer 2006 eingeweiht wird. Drei Jahre später erfolgt der Umbau des ehemaligen Güterbahnhofs am alten Fährhafen Sassnitz zum »Café Hafenbahnhof«. Unternehmensgründer Otto Peters ist es nach schwerer Krankheit nicht vergönnt, die feierliche Eröffnung mitzuerleben.

Heute: Süßes aus der Konditorei-Manufaktur und ein Onlineshop

Heute ist die Konditorei Bäckerei Peters mit 120 Mitarbeitern und ihren individuell eingerichteten Cafés und Filialen an fünf Standorten als fester Bestandteil der Rügener Ess- und Lebenskultur nicht mehr wegzudenken.

Mit der Entwicklung seiner Inselbrote »Salzwiese«, »Rauchkorn« und »Rapshonig« legt Geschäftsführer und Bäckermeister Nils Peters zudem den Grundstein für den Onlineshop, in dem ausgewählte Brotspezialitäten deutschlandweit bestellt werden können. Für das Marketing-Konzept seiner Inselbrote gewinnt das Unternehmen 2015 den renommierten Kommunikationspreis »Zacharias« für Handwerksbäcker.

Derzeit entsteht in Mukran eine neue Konditorei-Manufaktur, in der neben Torten, Kuchen und Petit Fours auch Desserts und Speiseeis hergestellt werden. Außerdem gibt es hier mit dem Gartencafé ein kleines saisonales Lokal für alle Gäste, die ihre Brotzeit am liebsten unter freiem Himmel genießen.

Unsere Werte


Beste Zutaten von Rügener Landwirten

Hohe Ansprüche stellen wir an die Qualität unserer Rohstoffe. Bei ihrer Auswahl setzen wir auf gute Zusammenarbeit mit Rügener und regionalen Landwirten. So gelangen unsere Zutaten aus nachhaltiger Landwirtschaft auf kurzen Wegen in die Backstube. Unser Getreide beziehen wir vom Venzhof Gingst, unsere frische Rügenmilch von Jersey-Kühen wird in Wiek gemolken und unser Rapsöl stammt von den Rapsfeldern der Insel, das in der Rothenkirchener Ölmühle kalt gepresst wird. Ehrgeizig sind wir auch bei der Verarbeitung der Rohstoffe, die sich – anders als Industrieware – je nach Wetterlage und Bodenbeschaffenheit unterschiedlich entwickeln und deshalb nach jeder Ernte individuell verarbeitet werden.

Gute Zusammenarbeit mit regionalen Landwirten: Unser Getreide wächst auf den Feldern Westrügens.

Roggen, Weizen und Dinkel vermahlen wir in unserer hauseigenen Kornmühle, damit wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente im Keimling und in den Schalen des Kornes erhalten bleiben. Ein Bemühen, das sich lohnt, denn unsere Brote und Brötchen kommen ohne chemische Zusatzmittel aus. Tagtäglich können wir Ihnen so ein gutes Stück Rügen auf den Tisch bringen.


Traditionelles Handwerk trifft auf moderne Backtechnologie

Wir haben das traditionelle Handwerk zukunftsfähig gemacht. In unserer Mukraner Backstube trifft herkömmliches Gewerbe auf moderne Backtechnologie. Den Brotteig formen wir nach wie vor mit den Händen auf Buchenholztischen, um ihn nach reichlicher Reifezeit energiesparend auf heißen Steinplatten zu backen. Auf diese Weise entwickelt das Backwerk tagtäglich seine nährstoffreiche Qualität und seinen natürlichen Geschmack – einen Unterschied, den Sie schmecken. Wert legen wir zudem auf ressourcenschonendes, effizientes Wirtschaften: Mit der beim Backen entstehenden Abwärme erzeugen wir Warmwasser und Heizungsluft für unsere Büros und das Café in Mukran.

Traditionelles Handwerk: Unseren Brotteig formen wir mit den Händen auf Buchenholztischen.


Unser Handwerksbetrieb ist auch Ideenwerkstatt: Immer auf der Suche nach schmackhaften Spezialitäten backen wir nach neuen und bewährten Familienrezepten, die wir dem kulinarischen Zeitgeist entsprechend verfeinern bzw. neu interpretieren. Entstanden sind so unsere Rügener Brotspezialitäten »Rapshonig«, »Rauchbrot« und »Salzwiese«, die Geschäftsführer und Bäckermeister Nils Peters der einmaligen Natur der Insel und ihren Aromen widmete.

So schmeckt Rügen: Die Brotspezialitäten »Salzwiese«, »Rauchbrot« und »Rapshonig« sind der einmaligen Natur der Insel und ihren Aromen gewidmet.

 

Fester Bestandteil der Rügener Ess- und Lebenskultur

Als Unternehmerfamilie streben wir nach gesundem Wachstum durch nachhaltiges und vorausschauendes Wirtschaften. Unser Ziel ist es, bestehende Projekte wie den Onlineshop oder die Zusammenarbeit mit regionalen Landwirten auszubauen. Auch verfolgen wir das Anliegen, langfristige Arbeitsplätze in einem angenehmen Arbeitsumfeld zu bewahren und unseren Gästen einen lebhaften Treffpunkt mit unseren individuell eingerichteten Cafés anzubieten.

Unser neuestes Projekt: die Konditorei-Manufaktur in Mukran.

Heute ist die Konditorei Bäckerei Peters mit 120 Mitarbeitern in den verschiedensten Unternehmensbereichen ein fester Bestandteil der Rügener Ess- und Lebenskultur geworden. Mit ihrer modernen, offenen Architektur und nachhaltigen Bauweise schafft unsere Backstube in Mukran mehr Nähe zum Kunden: An 365 Nächten im Jahr können Sie uns ab ein Uhr durch die Panoramafenster beim Backen über die Schultern schauen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!